„Bulgar*innen/Rumän*innen in Wetzlar“ (BRiW)

In der Betreuung bulgarischer leistungsberechtigter Personen innerhalb des Kommunalen Jobcenters Lahn-Dill von Januar 2019 bis Mai 2020 wurde deutlich, dass bulgarische Familien eine besondere Personengruppe mit meist multiplen Problemlagen darstellen. Sie leben oftmals beengt zusammen, teilweise in kleinen Wohnungen oder in unmittelbarer Nachbarschaft. Die sozialen Kontakte konzentrieren sich aufgrund der sprachlichen Hemmnisse, aber auch kultureller Unterschiede, meist auf ihre bulgarischen Mitmenschen. Überwiegend erfolgen Beschäftigungen in prekären Beschäftigungsverhältnissen.

In wöchentlichen Sprechstunden wird bulgarischen und rumänischen Anwohner*innen Wetzlars kostenlos und ohne Terminvereinbarung im Nachbarschaftszentrum Niedergirmes Beratung angeboten. Egal, ob es um Ärger mit dem oder der Vermieter*in geht, Fragen zu Bescheiden von Behörden, Hilfe beim Ausfüllen von Antragsformularen oder Probleme bei der Arbeit –hier finden Sie Unterstützung. Bei Bedarf kann auch kostenfreies Video-Dolmetschen genutzt werden.

Die Sprechstunde soll dazu beitragen Personen aus möglichen strukturellen Abhängigkeiten zu lösen, die aufgrund fehlender Deutschkenntnisse und einem Hilfebedürfnis häufig von Dritten ausgenutzt werden. Diese verlangen beispielsweise für die Begleitung von Behördengängen oder Übersetzungstätigkeiten viel Geld, obwohl diese Leistungen von verschiedenen sozialen Institutionen kostenfrei angeboten werden.

https://www.jobcenter-lahn-dill.de/de/aktuelles/press_releases/press_releases_detail_2368.html

Projekt-ID:
2018-A-02

Verantwortliche:
Stefanie Krieglsteiner
Kristina Kornienko

Online:
09:30-10:00 Uhr
10:30-11:00 Uhr
14:00-14:30 Uhr

Zugang:
Link

QR Code