Auswirkungen von Sozialleistungsbezug bei Familien im SGB II – Bezug

In unserer Forschungsfrage möchten wir Bezug auf die Familiäre Situation und Kontakte, Gesellschaftliche Akzeptanz, Kulturelle Teilhabe und Bildung und Auffälligkeiten im Entwicklungsstand nehmen.
Gesellschaftliche Akzeptanz: Die Wahrnehmung der Akzeptanz fällt unterschiedlich aus. Dies lässt Rückschlüsse auf die Denkmuster schließen.
Familiäre Situation und Kontakte: In schlechten Lebenssituationen wird verstärkt auf familiäre Kontakte und Freunde zurückgegriffen, um den Folgen entgegenzuwirken.
Kulturelle Teilhabe: Dies ist wichtig, um ein Gefühl der Anerkennung und soziale Kontakte zu haben.
Bildung und Entwicklungsstand: Je niedriger die Bildung ist, desto größer ist das Risiko in Armut zu leben.
Auffälligkeiten im Entwicklungsstand: Durch die Überforderung der Eltern im Bezug, verschlechtert sich die Eltern-Kind-Beziehung und kann zu Auffälligkeiten führen.

In unserem Projekt werden die Auswirkungen auf Familien, die im Leistungsbezug (SGB II) stehen, erforscht. Hierbei werden die Auswirkungen in verschiedenen Aspekte unterteilt: Gesellschaftliche Akzeptanz, soziale Kontakte und familiäre Situation, kulturelle Teilhabe, Bildung und Entwicklungsstand und Auffälligkeiten im Entwicklungsstand. Um diese Aspekte zu erforschen wurde ein Fragebogen verschickt. Die gewonnenen Daten aus dem Fragebogen und die Daten aus einer Literaturanalyse nutzt unser Team, um die Daten zu vergleichen und ggf. Strategien zu entwickeln.

Projekt-ID:
2018-B-07

Verantwortliche:
Joshua Weiand
Hanna Ott
Anna-Sophie Schmidt
Eric Pabst

Online:
10:15-10:45 Uhr
11:15-11:45 Uhr
14:45-15:15 Uhr

Zugang:
Link

QR Code